In historischen Gemäuern,

Herbst

erzgebirgische und familiäre Tradition erleben

Der Ursprung des denkmalgeschützten ehemaligen Huthauses geht zurück bis ins 15./16. Jahrhundert. Anfangs wurden Bergbau und Landwirtschaft betrieben, später kam das Tischlerhandwerk dazu. 1766 gründete Johann Jacob Hänel, der damalige Ortsrichter (Bürgermeister) von Rittersgrün, die erste Tischlerei des Kreises Schwarzenberg, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. War es anfangs vorwiegend die Herstellung von Möbeln, entstanden zuletzt zahlreiche selbstentworfene kunsthandwerkliche Gegenstände. Als der letzte Meister 1991 dann in den Ruhestand trat, gingen 225 Jahre familiäre Tischlertradition zu Ende. Um dieses Erbe zu achten und zu bewahren, erfolgte 2001 die umfassende und substanzerhaltende Sanierung des Gebäudes. Geplant ist, die ehemalige Werkstatt in ihrer Ursprünglichkeit zu erhalten und zu wahren. Gleichzeitig kann zukünftig dieser Raum für kreative Betätigungen genutzt werden.

Wir laden Sie ein, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen. Wenn Sie aufmerksam durch unser Haus gehen, können Sie in allen Ecken interessante von Tischler- und Künstlerhand gefertigte Gegenstände, Schnitzereien, Klöppelarbeiten und Gemälde entdecken.

In dem mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Haus erwartet Sie Flair historischer Gemäuer. Genießen Sie es!

Herzlich Willkommen bei uns!